Tag 104 bis 105 Ruciana Nida-Spychowo-Ortelsburg

von Klaus Lüttgen

104. Tag: Ruciana Nida-Spychowo 24 km

Dzienkuje Polen!!!
Bin heute morgen bei stroemenden Regen in Ruciana Nida gestartet und mich um einige Kilometer verlaufen...Die polnischen Wanderkarten!/!... Naja...Dann hielt irgendwann ein Auto an, ohne, dass ich dies gewollt haette...Der Mann, mit drei kleinen Kindern an Bord, fragte wo's hingeht. Eine Schoene Unterhaltung beginnt. Ich war selbst vor einigen Jahren, als Rucksack-tourist in Deutschland und Polen unterwegs erzaehlt er, und ich antworte ihm: Wenn Du nach Koeln kommst, lade ich Dich ein und zeig Dir meine Heimatstadt! Er fuhr mich dann, wieder zurueck in meine eigentliche Richtung...Total durchnaesst, sitze ich nun in der Bibliothek von Spychowo und auch hier bekomme ich Hilfe....Die Visitenkarte einer Privatzimmervermietung. Danke Polen, Ihr seid alle so nett zu mir! Gerade im Moment, gibt mir die Frau von der Bibliothek auch noch Postkarten und Infomaterial...Bis dahin, Klaus

105. Tag: Mit Bus und Bahn ca. 300 km

Eigentlich wollte ich nochmal durch das schoene Masurenland von Spychowo nach Ortelsburg laufen, doch der Himmel sieht alles andere als verheissungsvoll aus...also fahre ich um 8.21 Uhr mit dem Bus nach Ortelsburg und warte ueber 2 Stunden auf die Weiterfahrt mit dem Zug nach Allenstein. Als ich da so am Bahnhof sitze, faengt es ploetzlich unwetterartig an zu regnen an und das Wartehaeuschen ist binnen Minuten voellig ueberflutet. Kurze Zeit spaeter geht mein Zug nach Allenstein und ein weiterer, diesmal ein Expresszug, bringt mich nach Thorun. Leider bleibt fuer einen Besuch in Thorun keine Zeit...schade, lebte doch der grosse Kopernikus eine Zeitlang hier. Diese Stadt muss ich mir auf jeden Fall, bei meinem naechsten Besuch in Polen anschauen! Muede komme ich endlich um 18.16 Uhr in Bromberg an und werde sehr freundlich von drei Mitgliedern der deutschen Minderheit in Bromberg in Empfang genommen!

Zurück

Kommentar

Kommentar von Die Mädels der Stadtinformation Schönebeck |

Viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!

Kommentar von Mann, Brigitte und Achim |

Hallo Klaus,
wir lesen grad Deine Seite, sitzen bei uns im Garten mit Müllers zusammen und besprechen Deine Reise - und freuen uns, wenn´s Dir gut geht und Du bald wieder die Rückreise antreten kannst.
Viele Grüße
Brigitte, Achim, Monika und Jürgen aus Neuenhagen bei Berlin

PS bei uns gab´s heute auch Nudeln, aber mit sehr viel Gulasch (war schließlich Achims gute Küche)

Kommentar von renate rudolph |

hallo klaus,
es grüsst dich eine der zwei radfahrerinnen, die du in elbing getroffen hast. wir haben gehofft dich während unserer tour durch masuren nochmals zu treffen, aber mit den rädern waren wir ja schneller als du.bei den heißen temperaturen haben wir allerdings oft an dich gedacht. ich habe dich auf fotos, auch auf dem weg von elbing nach allenstein, als wir uns das zweitemal trafen. soll ich sie dir mailen?
hoffe du hast noch eine schöne zeit.
grüsse
renate

Kommentar von erika heller |

hallo klaus,
es grüßt dich die andere hälfte der beiden radfahrerinnen aus dem schönen bundesland Sachsen-Anhalt.leider haben wir noch einige zeit mit den folgen des elbehochwassers zu kämpfen aber durch eine weite solidatätswelle erhalten die hochwassergeschädigten viel unterstützung und können daraus kraft schöpfen.
das gefühl,in der not nicht allein gelassen zu sein,ist schon eine gute erfahrung.

herzlichst erika!

Kommentar von Nicole |

41. Tag: Altfriedland-Guestebueser Loose 20 km.

Die Bäckerei in der Sie so freundlich bedint wurden und Informationen erhalten haben war in Neutrebbin. ;-)
Von daher grüßen die beiden freundlichen Frauen Sie sehr und lesen nun den Bericht weiter.