Tag 112 Krostkowo - Usch

von Klaus Lüttgen

Tag 112: Krostkowo - Usch 38,5 km

Endspurt! Nach meinem  Telefonat gestern Nachmittag mit Frau Lubomira Ciesielska aus Usch, gibt es fuer mich kein halten mehr. Lubomira, in deren Pension ich die naechsten Ubernachtungen geplant hatte, gibt mir die Information auf die ich die ganze Tour gehofft hatte!!! Wir haben das Haus Deiner Mutter Grete-Hedwig Maass gefunden!

Auf Wiedersehen Waldemar...Der Austag gestern hat gut getan und die Auskunft ueber meine Mutter verleit mir Fluegel. Vor dem Telefonat hatte ich noch vorgehabt die Strecke von 38,5 km in zwei Etappen zu erledigen, doch... jetzt...will ich nach Usch und zwar direkt! Zwichendurch habe ich sogar Rueckenwind, doch dann kommt wieder Wind von vorn und das fast stehende Gewaesser nochmals zur Tortour! Als ich Kilometer 100 passiere habe ich nichts mehr drauf und die Arme fallen mir beinah ab als ich bei km 106 um ca. 19.30 endlich die Marina von Usch erreiche. Ich lasse das Boot ins sumpfige Gras rutschen und will nur noch raus aus dem Wasser! Das handy klingelt... ich bin Fix und Foxi und versteh garnicht, was der da am anderen Ende vom Aeter will...Wir sind gleich da sagt der Mann. Keine Fuenf Minuten spaeter stehen sie da oben an der Marina und reden auf mich ein... Bitte sage ich, ich bin gerade angekommen und total muede! Die beiden freundlichen Herren kommen aus Usch und wollten mich einfach nur begruessen. Sie helfen mir das Boot hochzuziehen und fahren mich schliesslich zu meiner Pension...Hier werde ich erstmal mit Wuerstchen vom Grill und leckerem Salat versorgt. Doch man sieht mir foermlich an wohin mein Sinn...Ja sage ich, ich will jetzt noch das Haus sehen...Es ist irgendwas so um Mitternacht, als wir zu viert durch Usch laufen und dann vor dem Haus in der ul. Czarnkowska 28 stehen, dem Haus wo meine Mutter vor dem zweiten Weltkrieg gelebt hatte...

Zurück

Kommentar

Kommentar von Die Mädels der Stadtinformation Schönebeck |

Viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!

Kommentar von Mann, Brigitte und Achim |

Hallo Klaus,
wir lesen grad Deine Seite, sitzen bei uns im Garten mit Müllers zusammen und besprechen Deine Reise - und freuen uns, wenn´s Dir gut geht und Du bald wieder die Rückreise antreten kannst.
Viele Grüße
Brigitte, Achim, Monika und Jürgen aus Neuenhagen bei Berlin

PS bei uns gab´s heute auch Nudeln, aber mit sehr viel Gulasch (war schließlich Achims gute Küche)

Kommentar von renate rudolph |

hallo klaus,
es grüsst dich eine der zwei radfahrerinnen, die du in elbing getroffen hast. wir haben gehofft dich während unserer tour durch masuren nochmals zu treffen, aber mit den rädern waren wir ja schneller als du.bei den heißen temperaturen haben wir allerdings oft an dich gedacht. ich habe dich auf fotos, auch auf dem weg von elbing nach allenstein, als wir uns das zweitemal trafen. soll ich sie dir mailen?
hoffe du hast noch eine schöne zeit.
grüsse
renate

Kommentar von erika heller |

hallo klaus,
es grüßt dich die andere hälfte der beiden radfahrerinnen aus dem schönen bundesland Sachsen-Anhalt.leider haben wir noch einige zeit mit den folgen des elbehochwassers zu kämpfen aber durch eine weite solidatätswelle erhalten die hochwassergeschädigten viel unterstützung und können daraus kraft schöpfen.
das gefühl,in der not nicht allein gelassen zu sein,ist schon eine gute erfahrung.

herzlichst erika!

Kommentar von Nicole |

41. Tag: Altfriedland-Guestebueser Loose 20 km.

Die Bäckerei in der Sie so freundlich bedint wurden und Informationen erhalten haben war in Neutrebbin. ;-)
Von daher grüßen die beiden freundlichen Frauen Sie sehr und lesen nun den Bericht weiter.