Tag 39 bis 42 Neuenhagen-Waldsievershagen-Altfriedland-Guestebueser Loose-Lunow

von Klaus Lüttgen

39. Tag: Neuenhagen-Waldsievershagen 31 km

Sehr warm heute! Ich muss mich zuerst an das Gewicht gewoehnen, weil ich habe ja in Berlin ca. 6 kg aufgepackt und nehme ab jetzt wieder mein Zelt, Schlafsack, Matte, Kamerastativ, ein paar Utensilien und....noch ein paar Buletten mit, die mir der Achim aus Neuenhagen, freundlicherweise als Wegzehrung eingepackt hat. Ich habe uebrigens kaum bessere Frikadellen gegessen, ausser die natuerlich von meiner Heidi. Nun beginnt die Maerkische Schweiz. Der Verkehr wird wieder ruhiger und die Strecke geschmeidiger. Heute uebernachte ich das erste mal auf dieser Tour im Zelt.

40. Tag: Waldsievershagen-Altfriedland 23 km

Ueber Buckow... hier hat Bertold Brecht gelebt, geht es recht abwechslungsreich ueber vertrauemte Wanderpfade weiter durch die Maerkische Schweiz. Ich sehe Stoerche, Graureiher und komme an der beruehmten Napoleoneiche vorbei. Weil ich nichts besseres gefunden habe, ausser meterhohes Gras, voll mit der von mir gehassten Mueckenbrut,.... uebernachte ich schliesslich  in einer einsamen Vogelwarthe, im Naturschutzgebiet kurz hinter dem Dorf Altfriedland...

41. Tag: Altfriedland-Guestebueser Loose 20 km.

Ueber die Landstrasse gehts nach Guestebieser Loose. In einer Baeckerei in,  ich weiss nicht mehr wo, na jedenfalls zwei oder drei Doerfer zuvor,  werde ich von den Verkauferinnen freundlich  bedient und bekomme wichtige Informationen. Ein paar km weiter,  werde ich von einem heftigen Regenschauer ueberracht und komme pitschenass in eine...naja...Pension, die nicht nur mir, gewaltig stinkt!

42. Tag: Guestebieser Loose-Lunow 31 km

Nette Begegnung mit Christel und Wolfgang, die beiden sind von Beruf Reiseleiter. Sie zeigen mir eine Atraktion der besonderen Art hier an der Oder. Ein aussergewoehnliches Theater  in der Naehe von Guestebieser-Loose. Dann geht's stundenlang den Oder-Damm entlang ueber den Oder-Neisse-Radweg durch herrliche Bruchlandschaft. Unterwegs treffe ich auf eine Gruppe Radler, die von Berlin aus gestartet sind und eine kleine Exkursion durch den Oderbruch unternehmen...Trotzdem, ich bekomme heute keine wirkliche Einstellung zum Laufen und bin froh als ich nach anstrengenden 31 km endlich Lunow erreiche. Hier beziehe ich Quartier bei Baerbel und Fritz. Leider hat die Kneipe im Dorf heute geschlossen, so macht sicht Baerbel extra noch die Muehe und serviert mir ein leckeres Abendessen. Dankeschoen Baerbel und Fritz!

Zurück