Tag 82 bis 83 Allenstein

von Klaus Lüttgen

82. Tag: Allenstein Aus 0 km

Gehe in die Stadt und telefoniere erneut mit Herrn Kemnitz dem Vorsitzenden für Die Deutsche Sozial- Kulturelle Gesellschaft in Schneidemühl. Leider muß ich erfahren, dass Niemand etwas in Erfahrung über meine Mutter Grete Hedwig Maass und deren Familie, bringen konnte...Ich bin total down und verspüre keinerlei Ambitionen mehr für meine Tour, laufe nutzlos durch Allenstein...und mich interessiert heute irgendwie...nicht's mehr...Es muß doch irgendeine Möglichkeit geben...Ob in Marienburg, in Elbing oder jetzt in Allenstein. Die Menschen zeigen wirklich reges Interesse an meinem Freundschafts-Projekt! Ausgerechnet, der Heimatverein im Heimatort meiner Mutter, das eigentliche Ziel in Usch und Schneidemühl, zeigt keinerlei Ambitionen, mir auch nur im Ansatz weiterzuhelfen!!! Seit einigen Monaten schreibe ich email's, sende Faxe, schreibe Briefe....nicht's aber auch rein garnichts an Rueckmeldung oder Interesse, kommt von diesem Verein aus Schneidemühl zurück. Das empfinde ich als äußerst blamabel für den Vorsitz eines Verein's, der doch gerade bei solchen wichtigen Belangen und Anfragen weiterhelfen sollte. Nein, hier hat man augenscheinlich überhaupt nicht's kapiert, oder will nicht verstehen, um was es bei meinem Film-Projekt eigentlich geht! Absolut enttäuschend!

83. Tag: Allenstein Aus 0 km

führe einige Telefonate, habe einiges an Schreibarbeit...nicht's neues aus Usch/Schneidemühl!

Zurück

Kommentar

Kommentar von Die Mädels der Stadtinformation Schönebeck |

Viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!

Kommentar von Mann, Brigitte und Achim |

Hallo Klaus,
wir lesen grad Deine Seite, sitzen bei uns im Garten mit Müllers zusammen und besprechen Deine Reise - und freuen uns, wenn´s Dir gut geht und Du bald wieder die Rückreise antreten kannst.
Viele Grüße
Brigitte, Achim, Monika und Jürgen aus Neuenhagen bei Berlin

PS bei uns gab´s heute auch Nudeln, aber mit sehr viel Gulasch (war schließlich Achims gute Küche)

Kommentar von renate rudolph |

hallo klaus,
es grüsst dich eine der zwei radfahrerinnen, die du in elbing getroffen hast. wir haben gehofft dich während unserer tour durch masuren nochmals zu treffen, aber mit den rädern waren wir ja schneller als du.bei den heißen temperaturen haben wir allerdings oft an dich gedacht. ich habe dich auf fotos, auch auf dem weg von elbing nach allenstein, als wir uns das zweitemal trafen. soll ich sie dir mailen?
hoffe du hast noch eine schöne zeit.
grüsse
renate

Kommentar von erika heller |

hallo klaus,
es grüßt dich die andere hälfte der beiden radfahrerinnen aus dem schönen bundesland Sachsen-Anhalt.leider haben wir noch einige zeit mit den folgen des elbehochwassers zu kämpfen aber durch eine weite solidatätswelle erhalten die hochwassergeschädigten viel unterstützung und können daraus kraft schöpfen.
das gefühl,in der not nicht allein gelassen zu sein,ist schon eine gute erfahrung.

herzlichst erika!

Kommentar von Nicole |

41. Tag: Altfriedland-Guestebueser Loose 20 km.

Die Bäckerei in der Sie so freundlich bedint wurden und Informationen erhalten haben war in Neutrebbin. ;-)
Von daher grüßen die beiden freundlichen Frauen Sie sehr und lesen nun den Bericht weiter.