Tag 84 bis 85 Barcewo

von Klaus Lüttgen

84. Tag: Allenstein-Barcewo 18 km

Sehr spät erst, mache ich mich bereit zu gehen. Das liegt daran, dass ich mich kaum trennen möchte von den Beiden, Adela und Pawel, meinen Gastgebern hier in Allenstein. Schliesslich mache ich mich erst um 14.00 Uhr auf den Weg...Es ist mit ca. 31 Grad, wieder sehr heiss heute! Am Bahnhof überquere ich den Schienenstrang und gehe hinter der Brücke gleich rechts ab und komme nach etwa 2 km aus der Stadt heraus. Das Gehen fällt mir bereits immer schwerer und es ist entgültig vorbei mit den Gewaltmärschen der vergangenen Wochen. Die Anstrengungen der zurückliegenden 2 Monate und 22 Tage, lassen sich nicht mehr verbergen. Ich schleppe mich so über die nur mässig befahrene Strasse, die mich durch abwechselnde Wald und Feldlandschaft führt. Dann geht es kurz vor Barcewo wieder parallel zur 16 die letzten 3 km bis zu meinem heutigen Tagesziel. Hier muß ich mich nun entscheiden. Pension oder familie. Adela hat bereits bei ihrer Arbeitskollegin angerufen und mich für heute in Barcewo angekündigt. Dort könnte ich dann, mein Zelt in deren Garten aufbauen. Für einen Schlafplatz im Haus ist das kleine Häuschen nähmlich zu klein, auch schon, weil die Fünfköpfige Familie mit nur zwei Räumen im Haus selbst dort kaum Platz hat.
Trotzdem entscheide ich mich dort mal vorbeizugehen...und treffe hiermit genau die richtige Entscheidung, denn bei Jola, Slawek und ihren Kindern, Maya, Marysia und dem erst etwa10 Monate Jungen Maciek, erlebe ich Gastfreundschaft, wie ich sie bisher noch nie erlebt habe!

Das Bild zeigt Slawek, seine Tochter Maya und mich, auf unserer kleinen Fahrrad-Exkursion durch die schöne Wald und Seenlandschaft in Barcewo!

85. Tag: Barcewo Auszeit 0 km

An meine neuen Freunde, Jola, Slawek, Maya, Marysia und Maciek. Habt vielen Dank für Eure Gastfreundschaft. Und, Auf Wiedersehen!

Zurück

Kommentar

Kommentar von Die Mädels der Stadtinformation Schönebeck |

Viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!

Kommentar von Mann, Brigitte und Achim |

Hallo Klaus,
wir lesen grad Deine Seite, sitzen bei uns im Garten mit Müllers zusammen und besprechen Deine Reise - und freuen uns, wenn´s Dir gut geht und Du bald wieder die Rückreise antreten kannst.
Viele Grüße
Brigitte, Achim, Monika und Jürgen aus Neuenhagen bei Berlin

PS bei uns gab´s heute auch Nudeln, aber mit sehr viel Gulasch (war schließlich Achims gute Küche)

Kommentar von renate rudolph |

hallo klaus,
es grüsst dich eine der zwei radfahrerinnen, die du in elbing getroffen hast. wir haben gehofft dich während unserer tour durch masuren nochmals zu treffen, aber mit den rädern waren wir ja schneller als du.bei den heißen temperaturen haben wir allerdings oft an dich gedacht. ich habe dich auf fotos, auch auf dem weg von elbing nach allenstein, als wir uns das zweitemal trafen. soll ich sie dir mailen?
hoffe du hast noch eine schöne zeit.
grüsse
renate

Kommentar von erika heller |

hallo klaus,
es grüßt dich die andere hälfte der beiden radfahrerinnen aus dem schönen bundesland Sachsen-Anhalt.leider haben wir noch einige zeit mit den folgen des elbehochwassers zu kämpfen aber durch eine weite solidatätswelle erhalten die hochwassergeschädigten viel unterstützung und können daraus kraft schöpfen.
das gefühl,in der not nicht allein gelassen zu sein,ist schon eine gute erfahrung.

herzlichst erika!

Kommentar von Nicole |

41. Tag: Altfriedland-Guestebueser Loose 20 km.

Die Bäckerei in der Sie so freundlich bedint wurden und Informationen erhalten haben war in Neutrebbin. ;-)
Von daher grüßen die beiden freundlichen Frauen Sie sehr und lesen nun den Bericht weiter.